Faszien Rollen Unterschiede

Der wesentliche Unterschied zwischen den Faszien Rollen ist ihre Härte. Dennoch gibt es noch weitere Faszien Rollen Unterschiede: Das Material, die Länge und Oberfläche (glatt oder profiliert). Hauptunterschied ist jedoch die Härte, die darüber entscheidet, wie intensiv das Rollen auf der Rolle ist und wie tief man in das Gewebe eindringen kann. Doch welche Faszien Rolle ist die richtige für mich?

Im folgenden Artikel erläutern wir zunächst welche Punkte Ihre Kaufentscheidung beeinflussen sollten, bevor wir Ihnen am Ende dieses Artikels eine Übersicht über von uns empfohlene Produkte geben und deren Unterschiede, sowie Vor- und Nachteile auflisten.

  • Anfängern empfehlen wir eine mittelharte Rolle
Klick Hier
  • Sportlern und fortgeschrittenen empfehlen wir generell eine harte Faszien Rolle.
Klick Hier

Solltest du dich für eine weiche Rolle entscheiden bedenke, dass man sich schnell an die Faszien Rolle gewöhnt. Deshalb empfehlen wir sich tendenziell für die härteren Rollen zu entscheiden, da hier gewährleistet ist, dass man tiefer ins Gewebe kommt.

Optimal wäre es natürlich eine mittelharte und harte, eventuell eine mit Noppen und eine ohne zu kaufen. So kann man nachdem man sich an die mittelharte gewöhnt hat zur harten wechseln. Da verschiedene Stellen am Körper auch verschieden empfindlich sind, kann man für sehr empfindliche Stellen wie den Latissimus die mittelharte benutzen und für etwas unempfindlichere Stellen wie die Oberschenkelrückseite die harte Rolle.

Ein weiterer Punkt der Ihre Entscheidung beeinflussen sollte ist das subjektive Schmerzempfinden. Wenn Sie eher ein Typ mit hohem Schmerzempfinden sind und schon nach kleinsten Kontakten blaue Flecke bekommen, sollten Sie vermutlich mit einer weicheren Faszien Rolle starten. Sind Sie generell nicht so anfällig für Schmerzen, dann wählen Sie ein härteres Model.

faszien rolle

Klick aufs Bild


Twin Ball

Der Twin Ball ist ein spezielleres Tool, den es sich neben der Faszien Rolle durchaus lohnt anzuschaffen. Als besonders nützlich hat er sich für Leute, die viel sitzen und Rückenprobleme haben, erwiesen. Durch seine Form kann man besonders gut die Rückenstrecker (die 2 Muskelstränge re und li neben der Wirbelsäule) bearbeiten. Doch nicht nur den Rücken kann man gezielter bearbeiten, auch am Gesäß, Schienbein, Waden und Fußsohle lassen sich sehr gute Resultate erzielen

Blackroll

Die klassische Blackroll ist immer noch eins meiner Lieblingstools. Sie hat eine sehr gute Härte, ist handlich und schlicht. Wer es lieber knallig und auffällig mag, kann alternativ auf die orange Blackroll ausweichen, die in ihrer Härte ähnlich ist.

Triggerpoint Rolle

Die Massagerolle von Triggerpoint hat im Grunde die gleiche Funktion wie eine Blackroll. Besonders empfehlenswert für Leute die besonders ihre unteren Extremitäten, also Wade, Schienbein und Oberschenkel bearbeiten wollen. Andere Stellen wie der Rücken lassen sich mit der Massagerolle nicht so gut erreichen. Als Ergänzung zur Faszien Rolle aber ein durchaus sehr nützliches Tool, da man genauer arbeiten kann und die Plastikrolle auch eine sehr gute Härte mit sich bringt!

Blackroll orange pack

Das blackroll orange pack pro bietet neben einer harten Faszien Rolle auch 2 Massagebälle und eine Minirolle. Die Faszien Rolle eignet sich sehr für großflächige Strukturen wie dem Rücken, die Massagebälle eignen sich sehr gut um tief ins Gewebe einzudringen und punktuell zu arbeiten. Die Minirolle ist sehr zu empfehlen um beispielsweise die Fußsohle zu bearbeiten. Das Pack hat sich im Training und Alltag als sehr nützlich erwiesen.

About the author

juliust

Während meiner Arbeit mit Sportlern aus den verschiedensten Sparten (u.a. Profi- und Nachwuchsfußballer, Gewichtheber, Kraftsportler und Footballer) habe ich immer wieder auf die Faszienrolle und andere SMR-Techniken zurückgegriffen und zahlreiche Methoden und Routinen kennengelernt, entwickelt und erprobt.

Click here to add a comment

Leave a comment:


Show Buttons
Hide Buttons